Skip to main content

Belastbarkeit von Motorradhebebühnen

Die Belastbarkeit von Motorradhebebühnen hängt von dem jeweiligen Modell und der verwendeten Materialen einer Hebebühne ab. Motorradhebebühnen gibt es in unterschiedlichsten Ausführungen und Gewichtskategorien. Abgesehen von ihrem Eigengewicht werden sie in der höchsten Tragkraft unterschieden, was beim Kauf einer Hebebühne sehr relevant ist.

Ein schweres Motorrad auf einer nicht dafür ausgelegten Hebebühne zu befestigen kann zu Unfällen und zu Schäden an der Karosserie führen. Die Belastbarkeit von Motorradhebebühnen ist je nach Modell und Hersteller sehr unterschiedlich. Jedoch ist für jedes Zweirad auch die passende Hebebühne zu finden.

Motorradhebebühnen mit einer Belastungsgrenze von 200 kg

Sehr kleine Hebebühnen haben eine Höchsttragkraft von 200 kg. Eine solche Hebebühne ist vor allem für Motorräder und Motorroller geeignet, die ein Gewicht von 200 kg nicht überschreiten. Diese können von den verschiedensten Herstellern sein.

Der Trial Montesa COTA 4 RT der Marke Honda ist mit einem Gewicht von 80 kg sehr leicht und daher perfekt für diese Hebebühne geeignet. Von Honda gibt es ebenfalls Roller und Cross Motorräder, die dieses Gewicht nicht überschreiten, wie beispielsweise den Honda CRF250R mit einem Gewicht von 101 kg.

Die sportliche Variante von Honda, der Fireblade schafft es mit 199 kg knapp unter die Grenze, wobei zu überlegen wäre ob hier nicht besser eine Hebebühne mit etwas mehr Tragkraft sicherer und daher besser geeignet wäre.

Motorräder passend bis 400 kg Belastbarkeit von Motorradhebebühnen

Häufiger kommen Hebebühnen mit einer Höchsttragkraft von bis zu 400 kg in Verwendung. Diese können einem sehr großen Anteil aller Motorräder standhalten, nicht nur kleinen, leichten Modellen.

Hierzu gehören der Enduro Honda Transalp mit 214 kg oder der Chopper Cross Bones von Harley Davidson mit 333 kg. Sport Tourer wie das Modell 1400 GTR von Kawasaki sind für diese Hebebühne ebenfalls geeignet, da dieses Modell mit 308 kg noch im möglichen Rahmen liegt.

Für die meisten Quads reicht diese Motorradhebebühne aus, da diese im Straßenverkehr nur bis zu einem Gewicht von bis zu 400 kg zugelassen sind.

Motorradhebebühnen mit einer Belastungsgrenze von 450 kg

Die Belastbarkeit von Motorradhebebühnen bis 450 kg wird hingegen schon seltener benötigt. Sehr schwere Motorräder wie die Goldwing von Honda mit stolzen 405 kg finden hier einen sehr guten Platz. Auch Quads sind bei einer solch stabilen Motorradhebebühne sehr gut bedient.

Motorräder passend bis 500 kg Belastbarkeit von Motorradhebebühnen

Das ATV, Arbeitsfahrzeug für den Geländeeinsatz wiegt meist mehr als ein Quad und benötigt daher auch eine stabilere Hebebühne. Je nach Gewicht des Modelles reicht eine Hebebühne mit geringerer Traglast oder eine die bis 500 kg standhält.

Motorräder passend ab 500 kg Belastbarkeit von Motorradhebebühnen

Motorradhebebühnen, die eine Tragkraft bis 500 kg besitzen, werden für besonders schwere Modelle benötigt. Der Gold Wing F6B von Honda bringt ganze 603 kg auf die Waage und der Rocket 3 Touring von der Marke Triumph wiegt stolze 615 kg. Diese schweren Motorräder brauchen eine solch stabile und leistungsstarke Hebebühne, die unter dem Gewicht nicht nachlässt.

Die Belastbarkeit von Motorradhebebühnen richtet sich nach Typ und Gewicht des Motorrads, Quads, ATV‘s oder Motorrollers. Hier gibt es die unterschiedlichsten Kategorien, was es zwingend nötig macht sich vor dem Kauf darüber zu informieren, welche Hebebühne die richtige ist.